Einladung zur Generalversammlung 2023

Zur Generalversammlung am Sonntag, den 05. März 2023 lädt die St. Matthias – Bruderschaft alle Mitglieder herzlich ein.

Wir beginnen um 15:00 Uhr mit einer Betstunde in der Pfarrkirche St. Dionysius in Kleinenbroich. Im Anschluss an die Betstunde wechseln wir in Dionysiushaus (Hochstraße) um dort die Generalversammlung durchzuführen.

Da wir den Vorstand komplett neuwählen müssen, sowie die Abstimmung über eine neue Satzung auf der Tagesordnung stehen, würden wir uns über eine rege Teilnahme freuen.

Die Satzungsänderung wird erforderlich, da die Erzbruderschaft ebenso ihre Satzung geändert hat. Die Neufassung der Satzung ist hier, sowie im Schaukasten einzusehen.

Die Tagesordnung der Versammlung sieht folgende Punkte vor:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der fristgerechten Einladung
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Geschäftsberichte: 2020, 2021 und 2022
  5. Kassenberichte: 2020, 2021 und 2022
  6. Berichte der Kassenprüfer 2020, 2021 und 2022
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Satzungsänderung
  9. Neuwahl des gesamten Vorstandes (für drei Jahre)
    1. Wahl des Versammlungsleiters
    2. des leitenden Brudermeisters 2023
    3. des 2. Brudermeisters/in
    4. des 3. Brudermeisters/in
    5. Schriftführer/in
    6. stelv. Schriftführer/in
    7. Kassierer/in
    8. stellv. Kassierer/in
    9. von Beisitzer/innen
  10. Neuwahl eines Kassenprüfers/in
  11. Beitragssammlungen/-zahlungen
  12. Termine im Jahreskreis 2023
  13. Verschiedenes

 

ENTWURF - Satzung der St. Matthias-Bruderschaft Kleinenbroich 1757

Satzung der St. Matthias-Bruderschaft Kleinenbroich 1757

Hinweis: Die in dieser Satzung verwendeten Personenbezeichnungen beziehen sich immer gleichermaßen auf weibliche und männliche Personen. Auf eine Doppelnennung und gegenderte Bezeichnungen wird zugunsten einer besseren Lesbarkeit verzichtet.

§1 Name und Sitz

Die St. Matthias Bruderschaft Kleinenbroich (SMB) von 1757 hat ihren Sitz in der katholischen Pfarrgemeinde St. Dionysius Kleinenbroich.

 

§2 Ziele und Aufgaben

Die St. Matthias - Bruderschaft Kleinenbroich ist eine Gemeinschaft von Männern, Frauen, Jugendlichen und Kindern, die sich den heiligen Matthias zum Vorbild und Schutzpatron gewählt haben. Die Mitglieder wollen ihr Leben nach dem Beispiel der Apostel in der Nachfolge unseres Herrn Jesus Christus gestalten und für das Evangelium vom Reich Gottes wirken. 

Die Bruderschaft hat sich folgende Aufgaben gestellt:

  • Pilgerfahrten zum Heiligtum des Apostels Matthias in Trier durchzuführen
  • Andere Pilgergruppen zu beraten und bei der Durchführung einer Wallfahrt zu helfen
  • bei der Feier der Gottesdienste in der Gemeinde mitzuwirken
  • den Zusammenhalt der Gläubigen in der Gemeinde zu fördern.

§3 Gemeinnützigkeit

Die St. Matthias - Bruderschaft Kleinenbroich verfolgt ausschließlich christliche, mildtätige und gemeinnützige Zwecke. Etwaige Gewinne dürfen nur für diese Zwecke verwendet werden.

 

§4 Mitgliedschaft in der Erzbruderschaft

Die Bruderschaft ist Mitglied der Erzbruderschaft des heiligen Apostels Matthias im Bezirk linker Niederrhein.

 

§5 Mitgliedschaft in der St. Matthias - Bruderschaft

Mitglied der St. Matthias-Bruderschaft Kleinenbroich kann werden, wer bereit ist, sich am Leben und an der Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben der Bruderschaft zu beteiligen.

Die Mitgliedschaft muss beim Vorstand beantragt werden. Er entscheidet über die Aufnahme.

Die Neuaufnahme von Mitgliedern geschieht nach der Ordnung der Erzbruderschaft.

Jedes Mitglied zahlt einen Jahresbeitrag, der nach Vorstandsberatung von der Mitgliederversammlung genehmigt wird.

Die Mitgliedschaft erlischt

  • mit dem Tode.
  • durch Austritt. Der Austritt ist schriftlich zu erklären.
  • durch Ausschluss aus der Gemeinschaft durch den Vorstand:
    • wegen Schädigung des Ansehens der Bruderschaft
    • wegen satzungswidrigen Verhaltens.

Dem Mitglied ist vor der Entscheidung des Vorstandes Gelegenheit zur Äußerung zu geben.

Die Mitglieder haben bei Ihrem Ausscheiden aus der Bruderschaft keine vermögensrechtlichen Ansprüche an die Bruderschaft.

 

§6 Leitung der Bruderschaft

Der Vorstand wird gebildet von:

  • Vorsitzenden
  • Stellv. Vorsitzenden
  • Brudermeistern
  • Schriftführer
  • Stellv. Schriftführer
  • Kassierer
  • Stellv. Kassierer
  • Beisitzern

Aus dem Pool der Brudermeister wird in der ersten Mitgliederversammlung des Jahres der leitende Brudermeister des Jahres von den Mitgliedern gewählt. Der gewählte leitende Brudermeister führt dann für ein Jahr die Bruderschaft als Vorsitzender. Sein Stellvertreter wird automatisch der leitende Brudermeister des Vorjahres.

  1. In den Vorstand können Personen gewählt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  2. Der Vorstand wird für die Dauer von drei Jahren von der Bruderschaft gewählt.
  3. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus dem Vorstand aus, ist für den Rest des Wahlzeitraumes ein Nachfolger von der Mitgliederversammlung zu wählen.
  4. Der Schriftführer führt das Protokoll über die Vorstands- und Bruderschaftsversammlungen.
  5. Die geistliche Begleitung geschieht im Rahmen der Veranstaltungen der Erzbruderschaft oder durch andere geeignete Personen.

§7 Mitgliederversammlung

  1. In der jährlichen ordnungsgemäßen Mitgliederversammlung wird über die Leitung, die Geschäftsführung und die Tätigkeiten der Bruderschaft berichtet, sowie der Vorstand entlastet.
  2. Zu einer Mitgliederversammlung ist mindestens zwei Wochen vorher durch Aushänge im Schaukasten der Pfarrgemeinde und durch die Verkündigungen in den Gottesdiensten einzuladen. Nach Möglichkeit sollten auch über weitere Medien (Presse, Homepage, Messengergruppen, …) die Einladungen ausgesprochen werden.
  3. Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist mit der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
  4. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können bei Bedarf vom Vorstand einberufen werden. Auf schriftlichen Antrag und unter Angabe von Gründen von mindestens 10% der Mitglieder ist ebenfalls eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen
  5. In einer Mitgliederversammlung können mit einfacher Mehrheit der Anwesenden außerplanmäßige Neuwahlen anberaumt werden.
  6. Abgestimmt wird durch Handzeichen. Auf Verlangen eines Mitglieds ist schriftlich abzustimmen. Zur Annahme eines Beschlusses ist die einfache Stimmenmehrheit erforderlich. Bei Stimmengleichheit gilt ein Beschluss als abgelehnt.

 §8 Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt 2 Kassenprüfer für den Zeitraum von zwei Jahren. Sie prüfen die Kassenbücher, die Vermögensbestände und Belege nach Ablauf eines Geschäftsjahres und berichten bei der jährlichen Mitgliederversammlung.

 §9 Satzungsänderung

Satzungsänderungen bedürfen der Zustimmung einer Zweidrittel-Mehrheit in einer ordentlich eingeladenen Mitgliederversammlung.

§10 Auflösung

  1. Die Auflösung der Bruderschaft kann die Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der Anwesenden beschließen.
  2. Der Beschluss wird der Leitung der Erzbruderschaft, dem Abt von St. Matthias, und dem Vorstand des Bezirkes mitgeteilt.
  3. Das Archiv der Bruderschaft wird dem Diözesanarchiv übergeben.
  4. Das Restvermögen fällt nach Abgeltung aller Verpflichtungen der Pfarrgemeinde St. Dionysius Kleinenbroich für ihre Pfarrcaritas-Arbeit zu.

 

 

Neuigkeiten zum Jahresbeginn

Liebe Matthiasschwestern und -brüder,

am vergangenen Dienstag (18.01.22) hat der Vorstand der Bruderschaft getagt. Auf Basis der allgemeinen Situation haben wir uns dazu entschlossen, die  Generalversammlung am 19.02.22 in den Sommer zu verschieben. Da in dieser Generalversammlung ein neuer Vorstand gewählt werden sollte, bleibt der jetzige Vorstand bis zur Findung eines neuen Termins geschäftsführend im Amt.

Nichts desto trotz sind wir in den Planungen zu unseren Trierwallfahrten im Mai und wir sind zuversichtlich diese auch durchführen zu können. Der Anmeldeschluss hierzu ist der 19. Februar 2022. Um besser planen zu können möchten wir euch herzlich bitten euch so schnell wie möglich anzumelden

Zudem möchten wir euch bitten, eure Beiträge für 2021 und 2022 möglichst zu überweisen (IBAN: DE29370692528001286014). Der Jahresbeitrag beträgt 5 EUR. Die Beitragszahlungen "an der Haustür" werden frühestens ab April durchgeführt werden - abhängig von der Coronasituation.

Bis dahin wünschen wir euch das Beste für das neue Jahr und hoffen auf ein baldiges persönliches Wiedersehen bei bester Gesundheit.

Es grüßt euch euer Vorstand

Änderungen an unserer Wallfahrt nach Trier

Liebe Pilgerinnen und Pilger,

die Wallfahrtserfahrungen der letzten Jahre und die etwas andere Wallfahrt im Oktober haben uns als Vorstand veranlasst, konkret darüber nachzudenken und zu entscheiden, wie wir unsere zukünftigen Trierwallfahrten gestalten möchten.

Das Thema „Rücktour“ beschäftigt uns schon lange. Sie wurde in den vergangenen Jahren von weniger als ein Drittel der Gesamtpilger angenommen. Aus diesem Grund und auch wegen der immer schwieriger werdenden Findung von Unterkünften haben wir uns zu einer Änderung entschieden.

Wir beabsichtigen, nach dem Pilgeramt am Dienstag mit dem Bus direkt an die Mosel zu fahren, dort noch zu pilgern und am frühen Nachmittag eine Abschiedsandacht in der Wallfahrtskirche in Klausen zu halten. Danach fahren wir GEMEINSAM mit dem Bus nach Hause, so dass wir zwischen 19 und 20 Uhr wieder in Kleinenbroich wären und dort am Matthiasstein mit Allen einen gemeinsamen Abschluss haben . Es ist auch angedacht, dass die Radpilger mit uns zusammen diesen Tag verbringen.

Der gemeinsame Abschluss, den wir ja bisher nie hatten, wurde in diesem Jahr von vielen Pilgern als sehr positiv und wünschenswert herausgestellt.

Die Wallfahrt verkürzt sich somit um 2 Tage und es wäre sehr schön, wenn ihr diese Idee mittragt und möglichst ALLE bis Dienstagabend dabei sein könntet.

Uns ist es wichtig, dass ihr diese Neuerung frühzeitig erfahrt, damit ihr planen könnt.

Alle Einzelheiten dazu teilen wir euch zur gegebenen Zeit mit. An der Buswallfahrt wird sich nichts ändern.

Ganz wichtig: Die Umsetzung unserer Planungen hängen natürlich vom weiteren Verlauf der Pandemie und der damit verbundenen Verordnungen ab.

Aber wir bleiben zuversichtlich und grüßen euch alle herzlich,

 

euer Vorstand