Pilgerbericht Ulrich

Geschrieben von Ulrich M.
Zugriffe: 3165

Meine Pilgererfahrungen mit der Kleinenbroicher St. Matthias – Bruderschaft

Freunde und Bekannte haben mich vor etwa 15 Jahren auf ihre Pilgererfahrungen mit der Kleinenbroicher St. Matthias – Bruderschaft aufmerksam gemacht. Ihre Schilderungen und Erfahrungen waren so über-zeugend und interessant, dass ich mich mit der Bruderschaft auf halbtägige, ganztägige und mehrtägige Wallfahrten nach Kleinjerusalem, Kevelaer und Trier auf den Weg machte.

Um körperlich fit zu sein, habe ich mich im Vorfeld immer wieder auf mehrstündige Wanderungen in der Umgebung von Kleinenbroich begeben. Um etwas über die Denkweise der mir bis dahin unbekannten katholischen Bruderschaft zu erfahren, habe ich auch an Betstunden und Messen teilgenommen. Das war eine gute Gelegenheit, um Rosenkranzgebete und moderne und traditionellen Pilgerlieder kennen zu lernen.

Im Mittelpunkt des Jahresprogramms der Bruderschaft steht die Fußwallfahrt nach Trier, um dort das Grab des Apostels Matthias zu besuchen. Der Weg durch die Voreifel und die Eifel bis an die Mosel wird in fünf Tagesetappen bewältigt, eine enorme körperliche Leistung ist dazu erforderlich. Die Vorbereitungen und die Logistik unterwegs sind so hervorragend, dass alle Pilger das Ziel erreichen. Ein ausgeklügeltes System mit Pausen zum Essen und Trinken, Übernachtungen in Privatquartieren oder gastronomischen Unterkünften, kurze Fahrstecken mit den Begleitfahrzeugen und eine einsatzfreudige Betreuermannschaft machen immer wieder Mut, das Ziel nicht aufzugeben.

Das Erlebnis der Pilgergemeinschaft im Gebet, im Lied, im Gespräch, in Stillephasen war für mich das Beeindruckenste. Hier gilt wirklich der viel zitierte Satz: „Der Weg ist das Ziel!“

Warum machen sich Menschen auf und pilgern? Die Antworten die ich bekommen habe, waren sehr unterschiedlich. Einzelne wollten ein Gelübde erfüllen, andere erfuhren dabei eine vollständige Auszeit von Beruf und Familie, sich in der Pilgergemeinschaft wohlfühlen betonten wiederum andere, Stärkung im Glauben erfahren durch Gebet, Gesang und feierliche Messen zum Abschluss in Trier.

Bei Wallfahrten mit der St. Matthias – Bruderschaft ist jeder willkommen, unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit und seiner Mitarbeit am kirchlichen Leben. Allen, die diese Erfahrung machen möchten, möchte ich Mut zur Teilnahme an einer Fußwallfahrt machen.