5. Tag - Statio

Erstellt: Montag, 25. Mai 2020 06:00
Geschrieben von Peter Brunsbach
Zugriffe: 875

Jeden Baum erkennt man an seinen Früchten. ...
Ein guter Mensch bringt Gutes hervor, weil in seinem Herzen Gutes ist. ...


Dieses Gleichnis zeigt uns, wie Jesus den Menschen sieht. Die Beschaffenheit
des Herzens entscheidet über den Wert eines Menschen. Denn das Herz
bezeichnet den Wurzelgrund der Persönlichkeit. Es ist Sitz des Verstandes,
der Gefühle, der Willenskraft und der Sehnsucht.

Darum ist der Baum mit seinen Wurzeln ein einprägsames Bild. Denn
die Auswirkungen dessen, was in der Personmitte ist, kommen in
den Blick. So ergeben sich Fragen an uns. Wie steht es mit meinem
„Herzen", dem Wurzelgrund meiner Persönlichkeit?
Welche Bedeutung hat mein Verstand?
Wie gehe ich mit meinen Gefühlen um?
Wofür setze ich meine Willenskraft ein?
Worauf richtet sich meine Sehnsucht?

Dass Jesus auch von einem bösen Menschen spricht, bedeutet
nicht, dass er die Menschen in gute und böse einteilt, sondern
dass es für jeden von uns zwei Möglichkeiten von Leben gibt,
zwischen denen wir uns entscheiden sollen. Jeder Mensch ist
der Gefährdung ausgesetzt. Darum hat Jesus in das Vater unser
als letzte Bitte die Bewahrung vor dem Bösen aufgenommen.